Archiv des Autors: Ulrike Oppermann

Nachlese: „Café international“ in der Martin-Luther-Kirche

Cafe In.2

Es gab sogar mehr als die angekündigten „Kuchen und Kekse, Kaffee und Tee, Reden und Zuhören“.

Am vierten Adventssonntag fand es statt, das dritte Café international, für schon länger in Brand wohnende Flüchtlinge, Bewohner der Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe und viele engagierte Helfer und Interessierte. Der gemütliche Austausch am gemeinsamen weihnachtlichen Kaffeetisch wurde, nach herzlicher Begrüßung durch Pfarrer Loeper, mit vielen Stühlen ergänzt, da 25 Bewohner der Turnhalle in der Rombachstraße zusammen mit Sabine Drewanz und anderen Helfern dazu kamen. Das gemeinsame Weihnachtsliedersingen, einige musikalische Beiträge des Geigenduos der Familie Rothenburg und die vom Ex-Alemannen Gerd Blum mitgebrachten original Bundesligabälle als Geschenke machten das Treffen zu einem besonderen Adventsnachmittag.

Man trennte sich nach einer Einladung von Pfarrer Loeper: Möglichst bald soll ein Fußballspiel zwischen Menschen, die in Brand Zuflucht gefunden haben, und ehrenamtlichen Helfern stattfinden!

Cafe In.3

Kaffeetrinken & Kennenlernen beim „Café international“

Kuchen und Kekse, Kaffee und Tee, Reden und Zuhören: Das „Café international“ wird alle zwei bis drei Monate angeboten und will Flüchtlinge und ihre Aachener Nachbarn zusammenbringen. So richtet es sich an beide: Menschen, die als Flüchtlinge nach Brand gekommen sind und die inzwischen als Nachbarn bei uns wohnen – und die „alteingesessenen“ wie auch zugezogenen Brandner. Auch Mitarbeitende und Bewohner der „Kinder- und Jugendhilfe Brand“ sind als Einladende und Eingeladene mit einbezogen, da in ihrer Einrichtung ebenfalls minderjährige unbegleitete Flüchtlinge leben.

Eine Gruppe Ehrenamtlicher hat die Idee zusammen mit Pfarrer Uwe Loeper in die Tat umgesetzt, um das Kennenlernen zu ermöglichen und persönliche Kontakte herzustellen. Aus den bisherigen Treffen haben sich mittlerweile Deutschlern-Gemeinschaften, Familienalltagsbegleitung und gemeinsame Freizeitaktivitäten entwickelt.                                      

Die Veranstaltung findet im Wechsel in der Martin-Luther-Kirche und der „Kinder- und Jugendhilfe Brand“ statt. Das nächste Mal am Sonntag, 20. Dezember, ab 15 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Hermann-Löns-Straße 31.

Wir freuen uns auf Sie!