Kaffeetrinken & Kennenlernen beim „Café international“

Kuchen und Kekse, Kaffee und Tee, Reden und Zuhören: Das „Café international“ wird alle zwei bis drei Monate angeboten und will Flüchtlinge und ihre Aachener Nachbarn zusammenbringen. So richtet es sich an beide: Menschen, die als Flüchtlinge nach Brand gekommen sind und die inzwischen als Nachbarn bei uns wohnen – und die „alteingesessenen“ wie auch zugezogenen Brandner. Auch Mitarbeitende und Bewohner der „Kinder- und Jugendhilfe Brand“ sind als Einladende und Eingeladene mit einbezogen, da in ihrer Einrichtung ebenfalls minderjährige unbegleitete Flüchtlinge leben.

Eine Gruppe Ehrenamtlicher hat die Idee zusammen mit Pfarrer Uwe Loeper in die Tat umgesetzt, um das Kennenlernen zu ermöglichen und persönliche Kontakte herzustellen. Aus den bisherigen Treffen haben sich mittlerweile Deutschlern-Gemeinschaften, Familienalltagsbegleitung und gemeinsame Freizeitaktivitäten entwickelt.                                      

Die Veranstaltung findet im Wechsel in der Martin-Luther-Kirche und der „Kinder- und Jugendhilfe Brand“ statt. Das nächste Mal am Sonntag, 20. Dezember, ab 15 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Hermann-Löns-Straße 31.

Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.