Schlagwort-Archive: Freizeit

Café Michael – Begegnung, Spiel und Spaß jeden zweiten Freitag im Monat

Das Café Michael wird organisiert durch die Christliche Gemeinde am Michaelsberg und findet statt in deren Gemeinderäumen in der Michaelsbergstraße 28, 52066 Aachen-Burtscheid. Dieses zweiwöchentliche Angebot – jeden 2. und 4. Freitag im Monat von 17:00-19:00 Uhr – bietet Sprachtraining durch Sprechangebote, Entspannung und Freude in Spielen und gemeinsamem Tun, Wohlbefinden in lockerer Atmosphäre bei Kaffee, Tee, Softgetränken und Kuchen. Hier haben die Flüchtlinge die Möglichkeit, zwanglos über ihre Befindlichkeiten zu reden und gegebenenfalls Hilfe zu erfragen. Gedacht ist die Einrichtung auch besonders für ehemalige Bewohner, um eine Anlaufstelle und einen gemeinsamen Treffpunkt zu haben.

Syrische Heinzelmännchen in Laurensberg

Am Samstag, 29.November 2015, traten wieder einmal vier syrische Heinzelmännchen in Aktion. Diesmal, um dabei zu helfen, die Anlage des Aachen-Laurensberger Tennisclubs (ALTC) winterfest herzurichten. Vor Arbeitsantritt wurde erst einmal ein Tässchen Kaffee im Clublokal gereicht.

20151128-03

Zum Glück spielte das Wetter – entgegen aller Voraussage – mit, zeitweise schien die Sonne und es war nicht sonderlich kalt. Angeleitet durch die „Clubmutter“ Evelyn und den Platzwart Achim wurden eifrig die Grundlinien der Tennisplätze mit Steinen gegen den herannahenden Frost geschützt und befestigt. Die große Rasenfläche musste von herumfliegenden Zweigen und Ästen befreit werden. Viel Arbeit machte dann auch noch das Blätterfegen auf den Beeten, Wegen und der Wiese der großflächigen Anlage.

Die fleißigen Heinzelmännchen hatten sich gegen 14 Uhr eine Stärkung absolut verdient und alle aßen und tranken zusammen mit zwei weiteren syrischen Studenten und den Fahrern der Truppe in großer Runde im Clubrestaurant.

20151128-05

Die Stimmung war fröhlich und entspannt und die rege Unterhaltung fand in einem Gemisch aus Englisch, Deutsch und Arabisch statt, unterstützt durch den ägyptischen Kellner der Gastronomie, der bei Verständigungsproblemen als Dolmetscher aushalf.

Von beiden Seiten wurde eine Wiederholung einer solchen Aktion gewünscht und zugesagt!

Monika Thelen

Ausflug mit Eseln („Chamar“)

Aachen, 27.11.2015: Nicht nur die drei Kinder, sondern auch die beiden Esel Robin und Jaques hatten ihren Spass, als sie heute zusammen einen Ausritt wagten. Drei der Kinder aus der Rombachstraße durften mit auf den Ausflug, doch wären am liebsten noch zehn weitere Kinder mitgekommen. Das wäre dann für Robin und Jaques doch etwas zu viel gewesen.

Melek, Mohammad, Ahmed und Nene mit Manfred-01

Aber wenn die Sonne wieder scheint und die Esel sich etwas ausgeruht haben, stehen sie bestimmt noch einmal für einen Ausritt bereit. Die Kinder der Rombachstraße jedenfalls scharren schon mit den Hufen.

Melek auf Robin-01

Fotos: Christina Paulson

Spielgeräte und Mitspieler gesucht

Für die Flüchtlingskinder in der Turnhalle Rombachstraße werden Spielgeräte als Spende für drinnen und draußen gesucht.

Funktionstüchtige Spielsachen für drinnen: Für den Innenbereich freuen sich die Kinder über Lego und Lego Duplo, Puzzles und Bilderbücher mit viel Bildern und wenig Text (Wimmelbücher), Spielzeugautos, Buntstifte, Spitzer und Malpapier, Puppen und Puppenkleider (keine Kuscheltiere!).

Funktionstüchtige Spielsachen für draußen: Roller, Inlineskates, Bälle (Fußball, Basketball, Volleyball, Softball), Frisbeescheiben, Federballsets, Bobbycar, Sandkasten-Bagger, Straßenmalkreide, Verkehrshütchen etc.

Spielsachen spenden: Bitte melden Sie sich bei S. Vietzke per email unter sasu.ebert@gmx.de, Stichwort: Spielgerät / Spiel+Spaß. Bitte geben Sie an, was genau Sie spenden möchten. Bitte nichts an der Turnhalle abstellen.  Frau Vietzke meldet sich bei Ihnen. Vielen Dank!

Bevor die Sachen zur Unterkunft kommen, werden sie gekennzeichnet, so dass möglichst viel erhalten bleibt für folgende Gruppen von schutzsuchenden Menschen. Nicht mehr benötigte Spielsachen werden im Anschluss an Sozialkaufhäuser oder neue Notaufnahmelager gespendet.

Spielzeit spenden: Spielsachen sind nur Mittel zum Zweck. Deshalb werden auch Menschen gesucht, die gerne mit den Kindern mehr oder weniger viel Zeit verbringen möchten. Dieses Angebot soll für alle Beteiligten niedrigschwellig sein. Die Kinder sind sehr offen und freuen sich, wenn jemand sich mit ihnen beschäftigt, z.B. Ballspiele, beim Inliner anziehen hilft, Bücher anschaut, man vielleicht mit mehreren Helfern und ggf. Eltern der Kinder zum Spielplatz geht. Wenn viele mitmachen, werden die Ideen nicht ausgehen, und es verteilt sich auf vielen Schultern. So gelingen unregelmäßige, spontane oder regelmäßige Angebote.

Organisationsplattform ist dafür die Moreganizeliste auf www.st-donatus.de/fluechtlingshilfe/

Hinter den „Pfeil-Karteikartenreitern“ finden sich die Zeiten für Spielangebote.