Schlagwort-Archive: Inda-Gymnasium

Rückblick: Filmnachmittag mit den Flüchtlingskindern am Inda-Gymnasium

Es ist bereits ein paar Wochen her, aber die Schüler des Indagymnasiums erinnern sich gerne daran. Und sicher auch die Kinder und Jugendlichen aus der Rombachstraße, die mit nach Kornelimünster fahren durften.

Im Rahmen eines Filmabends am Inda-Gymnasium für junge Flüchtlinge besuchten 18 Kinder in Begleitung von zwei Müttern und Ehrenamtlerinnen der Flüchtlingsunterkunft in der Rombachstraße in Brand das Inda-Gymnasium. Pünktlich um 17 Uhr trafen sie zusammen an der Schule ein. Die Busfahrt war schon ein kleines Erlebnis. Nachdem die Kinder erst einmal die Jacken abgelegt und sich ein wenig umgeschaut hatten, stießen sie schnell auf das Buffet, das liebevoll von einigen SchülerInnen des Projektkurses „Globale Gerechtigkeit“ vorbereitet wurde. Besonders an der frisch zubereiteten, bunten Zuckerwatte und den Pizzen haben die Kinder sich erfreut. So sehr sogar, dass im Laufe des Abends noch Nachschub besorgt werden musste.

Netz 2

Nachdem Hunger und Durst gestillt waren, konnte der Film endlich beginnen. Gab es zuerst noch ein wenig Gedränge darum, wer in der ersten Reihe sitzen dürfe, zog der Film sie doch recht schnell in seinen Bann. Mit deutschem Ton und englischem Untertitel waren wir zuerst nicht sicher, wie viel die Kinder tatsächlich verstehen würden. Der Film Ice Age enthält jedoch so viele alberne und lustige Momente, dass kein Sprachverständnis nötig war um die Kinder häufig zum Lachen zu bringen und mit dem Geschehen mitfiebern zu lassen.

Netz 1

Nach dem Ende des Filmes gab es dann Zeit, um sich etwas auszutoben und es wurden den Kindern kleine Spiele wie „Plumpsack“ beigebracht. Nach einer erneuten Stärkung neigte sich die Zeit leider auch schon viel zu schnell dem Ende zu. Vor der Verabschiedung wurden noch viele Fotos gemacht, um diesen kleinen Ausbruch aus dem Alltag im Gedächtnis zu behalten. Zu guter Letzt gab es noch für jedes Kind einen Schokoladenweihnachtsmann zum Mitnehmen.

Rückblickend lässt sich sagen, dass der Filmabend erfolgreich und zufriedenstellend, jedoch gefühlt viel zu schnell vergangen ist. Mit der Hilfe unserer tatkräftigen Unterstützer werden sicherlich noch weitere schöne Aktionen folgen können.

Tobias Wirtz und Elif Yildiz